Taufe

Die Taufe ist der Beginn des Lebens als Christin oder Christ. Mit der Taufe wird ein Mensch in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Die Taufe kennt Zeichen. Das wichtigste ist das Übergießen mit Wasser – der “alte Mensch” und alles Überflüssige, was von Gott trennt, wird zeichenhaft weggewaschen. Die Segensformel der Taufe “Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes” macht deutlich, dass Gott im Leben des Täuflings wirksam wird, damit er den Glauben lernt und durch Gott Kraft bekommt.

Einiges müssen Sie dazu vorbereiten bzw. für sich klären:

Der Taufe geht ein Taufgespräch mit dem Pastor  voraus.
Die Taufkerze ist ein Zeichen für das Licht des Lebens. Christen glauben, dass Jesus Christus nach seinem Tod auferstanden ist und dass er damit alle, die an ihn glauben, davor errettet hat, endgültig tot zu sein – mit Christus werden alle leben. Die Taufkerze kann bei einer Kindertaufe von Eltern oder Paten selbst gestaltet werden.
Bei der evangelischen Tauffeier ist die Wahl eines Taufspruchs sehr wichtig. Auf der Seite www.taufspruch.de finden Sie mögliche Bibelverse für Ihre Taufe.
Der Täufling braucht eine Patin, Patinnen, einen oder zwei Paten, der bzw. die mitsorgen, dass das Kind im Glauben aufwächst und erzogen wird.

Die Taufe von Kindern oder Erwachsenen kann in einem eigenen Gottesdienst oder im Rahmen des regulären Gottesdienstes geschehen. Sie dauert etwa 30 bis 45 Minuten. Der bedeutendste Tauftermin in der Kirche ist die Osternacht – das Osterlicht wird entzündet und das Licht in das Leben eines neuen Christen gebracht.

Anmeldung und nähere Information im Kirchenbüro. Oder nehmen Sie Kontakt auf zu den Pastoren.

Hier können Sie die Taufe sofort online anmelden.