SOS

In diesen Zeiten ist der Alltag ein anderer: arbeiten im Homeoffice – zum Teil auf engstem Raum, die Kinder zu Hause, die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, die sonst zum Stressabbau beitragen, extrem begrenzt. Zudem sind Menschen in Isolation vermehrt mit ihren eigenen Belastungen konfrontiert. Aber auch das Alleinsein kann Ängste verstärken, bei Jungen wie bei Alten. 

Zögern Sie nicht, sich Hilfe zu holen! 

-kostenfrei und anonym-

Behandlungsinitiative       0800 70 222 40 
Opferschutz           
Montag bis Freitag, jeweils 9.00-18.00 Uhr

(telefonische therapeutische Hilfestellung für Menschen, die befürchten eine Straftat zu begehen,
insbesondere Personen mit sexuellen Phantasien gegenüber Kindern oder zu Gewalttaten neigende Personen)

Kinder- und                      116 111
Jugendtelefon 

Silbertelefon                   0800 470 80 90

(Telefonseelsorge für einsame SeniorInnen)

Hilfetelefon                     0800 11 60 16
"Gewalt gegen Frauen"  

Depressions-Hilfe        0800 011 77 22

Ärztlicher                            116 117
Bereitschaftsdienst

 

Weitere HIlfsangebote im kirchlichen Rahmen: 

Die UNA – Unabhängige Ansprechstelle für Menschen,

die in der Nordkirche sexuelle Übergriffe erlebt haben oder davon erfahren haben:
Telefon: 0800 – 0220099 (kostenfrei und anonym)
Mail: una@wendepunkt-ev.de
montags 9–11 Uhr, mittwochs 15–17 Uhr

Die Zentrale Anlaufstelle Help – Unabhängige Informationen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche und der Diakonie:
Telefon: 0800 5040112 (kostenfrei und anonym)
E-Mail: zentrale@anlaufstelle.help
Mo: 16.30 – 17.30 Uhr, Di bis Do: 10.00 – 12.00 Uhr

Die Fachstelle zur Prävention sexualisierter Gewalt im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg:
Telefon: 0176 – 19 79 02 73
Mail: praevention@kiche-LL.de