Aus dem Bericht des Organisten und Werkmeisters Dieterich Buxtehude

In den Wochenbüchern von St. Marien, zitiert nach: Snyder, Kerala: Dieterich Buxtehude - Leben, Werk, Aufführungspraxis. Kassel 2007

1697, 20. Woche nach Ostern [15.August]
[...] alß ward gestriges Tages, im Nahmen Gottes, dieser newer Altar, in großer Versammlung der Christlichen Gemeine, durchs Gebeth und Ausspendung des hochheiligen Sacraments im Heil. Nachtmahl, consecrieret, und damit zum dienste Gottes und dieser Kirchen, feyerligst gewidmet, wobey dan des Morgens, Vor- und nach der Predigt, unter der Communion, eine starcke Music per Choros, mit Pauken und Trompeten gemacht, in allen drei Predigten, aber, die specialiter darauff gerichtet wären, so woll dem allmächtigen Gott, alß auch dem milden Gäber, gebührend dafür gedacket würde, mit Anwunschung alles Gutens und vielen Seegens, so der Barmhertziger Gott, in gnaden erfören und bestetigen wolle, umb Jesu Christi willen! In zwischen zur Nachricht dienet, daß der milde Stifter und Geber deßen, nemblich, der HochEdel-Vest und Wollweiser Herr, H: Thomas Fredenhagen, dieser Stadt Rathsverwandter und Mitvorsteher unserer aber, zu unsterblichen Ruhm, alle dazu erforderte Kosten, freywilligst daran spendiret, und solches Werck durch einen Brabander, nahmens Sig: Thomas Quilini, meisten theils dorten hat machen, und nicht sonder Gefahr zu Schiffe anhero bringen laßen [...]